Author

Ilona Marx

in FLORENZ TOP TEN

Top Ten Places Florenz: ub

Tapetenwechsel gefällig? Bei ub ist das wahrlich kein Problem. Doch hier gilt auch: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Denn was Ubaldo Pierantoni 2010 bei der Besichtigung eines über hundert Jahre alten Tapetengeschäfts im Hinterzimmer vorfand, war schon atemberaubend. Ein Raum bis zur Decke gefüllt mit antiken Tapetenrollen, viele von ihnen aus den 20er, 30er und 40er Jahren. Ubaldo kaufte den Laden – mitsamt Inventar. Das ist nunmehr sieben Jahre her und trotz großer Nachfrage stapeln sich die Rollen im Geschäft auf der kleinen Via dei Conti noch immer gen Himmel.

Continue reading

in FLORENZ TOP TEN

Top Ten Places Florenz: 5e Cinque

Ja, wir sind in Italien, dem Land von Pizza und Pasta, doch das vielbesuchte, international geprägte Florenz bietet auch ein stetig wachsendes Angebot an gesundem vegetarischen und sogar veganen Essen. Eine, die die Zeichen der Zeit früh – wenngleich erst in ihrer zweiten Lebenshälfte – erkannt hat, ist Mariolina Garau. 2010 eröffnete sie ihr eigenes Health-Food-Restaurant. Continue reading

in FLORENZ TOP TEN

Top Ten Places Florenz: Flair

‚La Grande Belezza‘ lässt schön grüßen: Zwar befinden wir uns in Florenz und nicht in Rom, dem Schauplatz dieses orgiastischen Paolo-Sorrentino-Films. Die Einrichtungsgegenstände, die bei Flair zu haben sind, hätten dennoch allesamt das Zeug zum perfekten Prop in dem preisgekrönten Streifen gehabt. Dabei spielen große Namen bei den Interior-Design-Spezialisten Alessandra Tabacchi und Franco Mariotti nicht die Hauptrolle – was zählt, ist der Look! Das Paar, das zuvor in der Welt der Mode zu Hause war, lebt im Grunde von seinem guten Geschmack – und dem Händchen, Vintage-Mobiliar so zu kombinieren, dass jedes einzelne Teil spektakulär zur Geltung kommt. Continue reading

in FLORENZ TOP TEN

Top Ten Places Florenz: I Visionari

Es ist eine Familiengeschichte, wie sie perfekt nach Florenz passt: I Visionari ist das gemeinsame Herzensprojekt des Geschwisterpaares Elena und Emiliano Lenzi. Sie, seit 28 Jahren Optikerin, er, mit technischem Wissen beschlagen, beschließen eines schönen Tages, sich zusammen selbstständig zu machen. Zunächst ‚übt‘ Elena einige Jahre vor den Toren der Stadt und sammelt wertvolle Erfahrungen, bevor sie 2011 ihren traumschönen Laden im Hipsterviertel Santo Spirito bezieht.

Continue reading

in FLORENZ TOP TEN

Top Ten Places Florenz: Bjørk

Für florentinische Verhältnisse ist Filippo Anzalone ein Mode-Pionier. Denn er hat es gewagt, einen jungen Concept Store zu eröffnen, der fernab des Mainstreams liegt – nicht nur räumlich betrachtet, sondern auch vom modischen Standpunkt aus gesehen. Und solche Leute braucht Florenz, da ist sich die hiesige Modeszene einig. Etwas versteckt, in einer kleinen Gasse im Stadtteil Santo Spirito, lässt Filippo, der in Großbritannien Styling und Art Direction studiert hat, seinem Gestaltungsdrang freien Lauf.

Continue reading

in FLORENZ TOP TEN

Top Ten Places Florenz: Aquaflor

Er ist der Dompteur der Düfte: Im schwarzen Frack steht der Parfümeur Sileno Cheloni in seinem Laboratorio und lässt die Duftessenzen ganz vorsichtig aus ihren Fläschchen, um sie aufs Milligramm genau abzuwiegen und in immer neuen Kombinationen zu vereinen. Mehr als 1.500 Ingredienzen warten bei Aquaflor darauf, zu individuellen Wohlgerüchen verbunden zu werden.

Continue reading

in FLORENZ TOP TEN

Top Ten Places Florenz: #RAW

Das rohe Verlangen – es kann verschiedene Facetten haben. Bei #RAW, einem Neuzugang der Florentiner Gastroszene, sieht es folgendermaßen aus: ungekocht, fleisch-, laktose- und glutenfrei – und unfassbar lecker. Das mag für den konventionellen Gaumen jetzt unwahrscheinlich klingen, aber das, was bei #RAW über die Theke wandert, genügt höchsten kulinarischen Ansprüchen. Und das nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch.

Continue reading

in FLORENZ TOP TEN

Top Ten Places Florenz: La Ménagère

Schon früher – genauer gesagt seit dem Jahr 1896 – verfügte der einstige Haushaltswarenladen La Ménagère über eine große Fangemeinde, ursprünglich unter den eifrigen Florentiner Hausfrauen. Name und Adresse sind geblieben, und die Beliebtheit konnte sogar noch um ein Vielfaches gesteigert werden. Allerdings ist es heute eine junge, hippe, international gemischte Crowd, die sich bei La Ménagère die Klinke in die Hand gibt.

Continue reading

Close