Insta Fashion
Credit: @siduations

Wer kennt es nicht? Wenn es an die Fertigstellung unliebsamer Aufgaben geht, fallen einem plötzlich mindestens zehn, eher aber tausend Dinge ein, die wichtiger, besser und interessanter erscheinen als das, was man sich ursprünglich vorgenommen hat. Wie gut, dass es Instagram gibt! Wer sich regelmäßig auf der Social-Media-App bewegt, weiß, dass sie ein regelrechtes Mekka für Modefans ist. Anstatt künftig jedoch durch Abermillionen von den immer gleichen Bildern zu scrollen, kommen hier drei Accounts, die beweisen: Insta Fashion geht auch anders! Lest nach, warum sich ein Besuch (nicht nur zu Prokrastinationszwecken) lohnt:

@diet_prada aka die Modepolizei

  • Online seit: 2014
  • Follower: 108.000
  • Gründer/in: Zwei Modevernarrte, die sich als „love child von Tim Blanks und Cathy Horyn“ bezeichnen und anonym bleiben wollen.

Wer hat’s erfunden? Dass es in der Mode sehr wenige bis kaum nie dagewesene Ideen gibt, ist hinlänglich bekannt. Dass sich Designer für ihre Ideen hin und wieder an anderen Designern ‚orientieren’ ebenso. Wie schmal der Grat zwischen Inspiration und Diebstahl geistigen Eigentums eigentlich ist – dieser Frage gehen die Macher des Accounts @Diet_Prada seit 2014 akribisch nach: J.W. Anderson kupfert bei Hermès ab, Victoria Beckham macht auf Céline, Miu Miu klaut bei Dior – von kontrovers bis dreist ist alles dabei. Die Präsentation der Ermittlungs-Ergebnisse der Copycat-Polizei ist dabei denkbar einfach: links das Original, rechts das Plagiat. So bekommt man nicht nur ein gutes Gespür dafür, was die Schnelllebigkeit und Bilderfluten des digitalen Zeitalters der designer’schen Kreativität heute abverlangen, sondern ganz nebenbei noch eine Lehrstunde in Sachen Designgeschichte.


 @fashion_giphy: simply nice to watch

  • Online seit: 2014
  • Follower: 750 (nicht mehr lange)
  • Gründer/in: Die schwedische Grafik-Designerin Madeleine von Feilitzen, die sich selbst als „Photoshopaholic“ bezeichnet.

#snow#pinkbomber#fluffy#balenciaga#outfitoftheday#pinkpanther#afro#coolgirl#sarrjamois @sarrjamois

A post shared by Fashion giphy (@fashion_giphy) on

Eins vorweg: wenn man den Account von @fashion_giphy besucht, sollte man keine Angst vor Pink haben. Die schwedische Grafik-Designerin mit deklarierter Vorliebe für diese Farbe, bezeichnet sich selbst als „Photoshopaholic“ und widmet sich auf ihrem Account dem liebevoll zusammenstellten Bewegtbild. In ihren kreativen GIFs regnet oder schneit es; Schmetterlinge fliegen aus Kleidungsstücken, Models tauchen auf und verschwinden, Handtaschen werfen Luftküsse und Accessoires werden im wahrsten Wortsinn lebendig – Madeleine von Feilitzen nimmt die Follower mit in eine beinahe surrealistische Welt, in der wieder einmal deutlich wird, wie nah Mode und Kunst beieinander liegen. Enjoy!


@siduations: von humorvoll bis kritisch

  • Online seit: 2017
  • Follower: 35.800
  • Gründer/in: Der in L.A. lebende PR-Experte Sidney Prawatyotin.

Gam On! 💃 #streetpeeper #balenciaga #yvessaintlaurent #siduations

A post shared by siduations (@siduations) on

Wann immer Sie schlechte Laune haben sollten, können wir einen Besuch auf dem Account @Siduations nur wärmstens empfehlen! Gründer Sidney Prawatyotin stellt dort nämlich bravurös unter Beweis, dass Mode und Humor sich keineswegs ausschließen. Wie die Bilder entstehen? Namensgeber Sid scrollt durch seinen Feed, entdeckt ein Bild, das ihm gefällt, verknüpft es mit aktuellen Geschehnissen und/oder dem politischen Klima, et voilà: fertig ist eine echte Siduation – je skurriler, desto besser! Hier tanzt zum Beispiel Bella Hadid auf dem Flur eines Altersheims, Karl Lagerfeld shoppt Chanel-Fakes auf dem Bazaar und Gucci-Models befinden sich plötzlich am Set vom Horrorstreifen ‚The Shining‘. Das Spektrum der Collagen aus Zeichentrick- und Filmcharakteren und -szenen, die er in einen modischen Kontext setzt, reicht dabei von ultrawitzig bis kritisch. Seht am besten selbst!