Für florentinische Verhältnisse ist Filippo Anzalone ein Mode-Pionier. Denn er hat es gewagt, einen jungen Concept Store zu eröffnen, der fernab des Mainstreams liegt – nicht nur räumlich betrachtet, sondern auch vom modischen Standpunkt aus gesehen. Und solche Leute braucht Florenz, da ist sich die hiesige Modeszene einig. Etwas versteckt, in einer kleinen Gasse im Stadtteil Santo Spirito, lässt Filippo, der in Großbritannien Styling und Art Direction studiert hat, seinem Gestaltungsdrang freien Lauf.

Inspiriert vom Vorbild der Londoner Läden kehrte der smarte Selfmademan nach dem Studium nach Florenz zurück, um seiner Heimatstadt das zu geben, was ihr seiner Meinung nach fehlte: coole DIY-Möbel, unkonventionelle internationale Marken und nette Events zu den Themen Grafik- und Objektdesign. Den Einkauf erledigt Filippo Anzalone fast ausschließlich im Internet. Labels wie Lucio Vanotti, A Kind of Guise, Federico Curradi, Won Hundred, Joseph oder Our Legacy stehen bei ihm hoch im Kurs. Sein Faible für grafisches Gestalten schlägt sich nicht zuletzt in der Auswahl an internationalen Magazinen nieder, die sich in den von ihm selbst kreierten Regalen finden. Und noch ein weiteres Ass zieht Filippo aus dem Ärmel: Zu seinen Ausstellungen mit Illustratoren, Objekt- und Schmuckdesignern lässt sich die Hipster-Crowd der Stadt nicht lange bitten.

Bjørk
Via dello Sprone, 25r
50125 Florenz
T +39 333 9795939

www.bjorkflorence.com

Öffnungszeiten
Mo 14.30 – 19.30 Uhr
Di + Mi 10.30 – 19 Uhr
Fr 10.30 – 19 Uhr
Sa 10.30 – 19.30 Uhr

Fotos: Thekla Ehling