Lederlook

Denken wir an Leder, kommt uns einiges in den Sinn – von Rock’n’Roll über verruchter Sexiness bis hin zu fatalen Fashion Fauxpas aus der Popszene. Aber hey, das gilt nicht für den neuesten Herbsttrend, den wir dieses Jahr unbedingt ausleben sollten: der softe Lederlook – gerne auch allover. Aber dazu gleich mehr…

Fierce & fashionable

Denn auch, wenn Leder jetzt total angesagt ist, sollte die ein oder andere Stilregel beachtet werden, damit uns nicht die FFF-Kategorie blüht (fataler Fashion Fauxpas). Das ist Gott sei Dank nicht so schwer, wie man vermuten würde.
Erlaubt sind Echtleder oder Imitate – und die kommen nicht mehr ausschließlich in Schwarz, Braun und Karamell daher, sondern jetzt auch in bunten Farben. Ob in sattem Blutrot, frischem Tannengrün oder tiefem Nachtblau – die Auswahl ist groß!

The Leather Girls

Salvatore Ferragamo, Sally LaPointe, Hermès, Burberry und viele mehr – sie alle setzten zum Herbst/Winter 2019 auf softe Glattleder-Designs, die so weich fallen, dass man sie beinahe als fließend bezeichnen könnte. Der Stil variiert dabei von elegant und lässig bis hin zu sexy umspielend. Doch wie setzt man den Lederlook im Alltag richtig um?

Level 1: Das Hemd

Wir empfehlen, mit einem simplen Leder Piece zu starten. Die einfachste Kategorie: das Lederhemd. Cool und lässig, kann es ganz easy zur Jeans, zum Rock oder als Oberhemd über ein T-Shirt getragen werden. An wärmeren Herbsttagen ersetzt es auch die Überjacke, weil Leder ja bekanntlich warm hält. Win-win!

Lederlook

Bluse: Zara


Level 2: Die Hose & Der Rock

Dann gibt es noch die Lederhose. Die hat im Jahr 2019 allerdings nichts mit den coated Lederskinny-Pants vergangener Trends gemein. Sprechen wir heute von einer Lederhose, meinen wir weit geschnittene Hosen, ob weich über den Schuh fallend oder cropped als Culotte. Wer es lieber etwas femininer mag, greift auf den Pencil Skirt aus Leder zurück. Gemeinsam mit einem Strickpulli, vermeidet man auch im Handumdrehen Domina-Assoziationen. 


Level 3: Das Kleid & Der Overall

Das Lederkleid oder der Leder-Overall sind für Fashion Pros ein Kinderspiel und für alle anderen, die wohl einfachste Form des Allover-Looks. Ersteres versprüht sehr viel Eleganz, während der Overall ein ganz klares Fashion Statement setzt. 

View this post on Instagram

Dude, where’s my bike? ? shot by @thebartlett

A post shared by Tine Andrea (@tineandreaa) on


Level 4: Der Anzug

Das einzig wahre Statement ist jedoch der Leder Anzug oder Hosen-Hemd-Kombi. Wir sagen zu jedem: Go for it!, wissen aber auch, dass das leichter gesagt, als getan ist. Daher unser Tipp: Diesen Look für Events und besondere Anlässe aufsparen und dort testen. Wer sich damit pudelwohl fühlt, kann diesen Look überall rocken, wem das allerdings doch noch eine Nummer zu groß ist, kann ja wieder beim Hemd oder der Hose anfangen. 

Lederlook

Foto: Salvatore Ferragamo, Imaxtree

 

Aufmacher: Salvatore Ferragamo HW19, Imaxtree