Terrace Fashion

Die Fankultur im Fußball ist einzigartig und diese Subkultur hat im Übrigen auch einen großen Einfluss auf die heutige Modewelt. Polo Shirts, Tracksuits, Harrington Jacken, Sneaker – Der Terrace Trend, auch unter Football Casuals bekannt, sieht man inzwischen überall. Pünktlich zur WM zeigen wir Euch woher die Terrace Fashion kommt und wie ihr Eure Nation stilvoll anfeuern könnt.

TERRACE FASHION

Terrace bedeutet übersetzt Tribüne. Sinngemäß kommt der Trend nämlich direkt von den Stadiontribünen Englands der späten 70er und 80er Jahre. Diese waren geprägt von ebensolchen Harrington Jacken, Polo Shirts, Straight Leg Jeans, Two-Piece Tracksuits und Sneakern. Vor allem das Stone Island Patch am Ärmel wurde dank der Funktionalität der Jacken neben Marken wie Paul & Shark und CP zum Wiedererkennungssymbol. Denn der Ursprung der Terrace Fashion liegt tatsächlich bei Hooligans, die anstelle ihrer Vereinsfarben Designer Stücke trugen, um die Aufmerksamkeit der Polizei von sich zu lenken. Während diese also ihre Zeit mit der Suche nach Skinheads in Doc Martens verbrachte, konnte man sich so unbemerkt auf die Stadiontribüne schleichen. Diese Fans folgten ihrem Team während der internationalen Wettbewerbe quer durch den Kontinent und ermöglichten so auch ausländischen Marken wie Fila, Sergio Tacchini, Lacoste und Elesse den Weg auf die Stadiontribüne. Das Ergebenis war eine vielfältige Terrace Fashion, die es den Fans erlaubte ihre Dominanz gegenüber anderen Gruppierungen durch ein besonderes Outfit auszudrücken.

FOOTBALL CASUALS 2.0

Aber keine Angst, Terrace Fashion ist inzwischen keine Hooligan Garderobe mehr! Heute feiert die Terrace Kultur bei vielen Marken ein stilvolles Revival und der Look ist inzwischen auf immer größere gesellschaftliche Akzeptanz gestoßen. Fila, Elesse und Stone Island füllen schon längst die Instagram Feeds auf der ganzen Welt. Aber warum sind die Looks wieder so beliebt? Der große Trumpf der Terrace Fashion liegt darin, dass man keinen Kompromiss zwischen Style und Komfort eingehen muss – dank der Symbiose aus Fashion, Streetwear und Sportswear.

Warum also nicht beim nächsten Public Viewing zusätzlich zum obligatorischen Nationaltrikot mal etwas Fankultur zum Ausdruck bringen? Hier kommen unsere Vorschläge, wie ihr ein stilvolles WM Outfit kombinieren könnt: