Vegane Taschen

‚Aus feinstem florentinischen Rindsleder’ – kaum ein anderes Material steht derart für Qualität wie Leder. Von klein auf wird uns beigebracht: Ein hochwertiges Produkt muss aus echtem Leder bestehen, verpönt dagegen sind Varianten aus Imitat. Doch die Zeiten sind im Umbruch: Immer mehr Labels beweisen, wie es auch ohne geht. Von Ananas über Rhabarber bis hin zu Kork – wir präsentieren euch vegane Taschen, für die man nicht tief ins Portemonnaie greifen muss und gleichzeitig etwas Gutes tut. 

Angela Roi 

View this post on Instagram

A refreshing Light Gray for the season. #angelaroi

A post shared by Angela Roi (@angelaroi) on

Ethik trifft auf Ästhetik – das in New York ansässige Label Angela Roi arbeitet Hand in Hand mit einem Team in Südkorea. Die von der Organisation PETA zertifizierte Marke setzt sich mit ihren veganen Ledertaschen gegen Kinderarbeit und für faire Arbeitsbedingungen ein. In Zusammenarbeit mit dem Wild Nature Institute, das zur Erhaltung der Giraffen in Tansania beiträgt, kämpft Angela Roi außerdem gegen Tierquälerei und unterstützt gleichzeitig lokale Wohltätigkeitsorganisationen. 

angelaroi.com  


Denise Roobol 

Minimalistisches Design aus den Niederlanden mit veganem Hintergrund: Bei Denise Roobol und ihren stilsicheren Taschen kommen ausschließlich Hightech Materialien zum Einsatz, die komplett frei von tierischen Inhaltsstoffen sind. Vegane Taschen in Unisex-Optik: Durch die neutrale Farbpalette lassen sich die Modelle auch gerne von Männern tragen. 

deniseroobol.com 


Edun 

‚Sustainable and Africa is now’ – das New Yorker Label Edun arbeitet eng mit verschiedensten Partnern in Afrika zusammen. Darunter mit einer Kooperative zur Unterstützung der Landfrauen in Ruanda. Das Ergebnis? Handgefertigte Stücke aus veganen Materialien wie Ananasfasern und geschnitzten Griffen aus recyceltem Holz. 

edun.com 


Hozen Collection 

Selten sieht man so hochwertiges Kunstleder: Das kalifornische Label Hozen ist eine Art Rebellion gegen die harten Realitäten der Leder- und Modebranche. Die runden Formen aus Ananasleder und recyceltem Kunststoff sollen dabei die Unendlichkeit der Natur symbolisieren. 10 Prozent jedes Kaufs gehen dabei an ‚Mercy for Animals’, eine gemeinnützige Organisation, die sich gegen Tierquälerei einsetzt. 

hozencollection.com 


JW Pei 

View this post on Instagram

Who loves the Beige color? @taylorlashae

A post shared by JW PEI (@jw.pei) on

Eine erschwingliche Designertasche – auch noch vegan? Bei JW Pei werden Träume wahr. Seit rund drei Jahren verkauft das US-amerikanische Label vegane Taschen in Luxusoptik. Seit 2018 besteht die Leinenkollektion aus 100 Prozent recycelten Plastikflaschen – das Konzept soll die nächsten fünf Jahre auch auf andere Materialien ausgedehnt werden. 10 Prozent jedes Taschenkaufs werden an Tierheime auf der ganzen Welt gespendet. 

jwpei.co


Poppy Lissiman 

Der Hippie-Spirit der 60er und Raver-Geist der 90er-Jahre eingefangen in farbenfrohen Kollektionen. Das australische Label Poppy Lissiman steht für vegane Taschen aus Kunstleder mit einem besonderen Twist. Die handgefertigten Stücke kombinieren Pop Art mit coolen Statements und knalligen Farben. Unser Highlight: Die knallblaue Mini Bag in Kroko Optik! 

poppylissiman.com