Radlerhose

Klar, wer Air Jordan trägt muss nicht zwangsläufig Basketballer sein. Und auch die Radlerhose setzt keine Profikarriere auf dem Rad voraus. Zum Glück! Denn diesen Sommer hält die Sports- und Leisurewear wieder Einzug in die Mode. Ein Umstand, den wir möglicherweise der Corona-Zeit zu verdanken haben. Denn in der Krise spaltet sich die Gesellschaft. Während manch einer mit Jogginghose auf der heimischen Couch verendet, entdeckt manch anderer seinen sportlichen Vibe und radelt mit dem eigenen Schweinehund um die Wette. 

Eine gesellschaftliche Spaltung, die sich scheinbar auch in der Mode widerspiegelt. Doch wer dachte, die Radlerhose wäre nur etwas für den Sport-Enthusiasten oder ein verpöntes No-Go aus den 90ern, hat weit gefehlt. Schließlich lässt sich das hautenge Teil auch wunderbar businesslike und elegant kombinieren. 

Die Radlerhose im Utility Style

Die dänische Stylistin und Rotate-Designerin Thora Valdimars macht’s vor und beweist, dass die Cycling Shorts das Bein nicht staucht, sondern sogar optisch mit der richtigen Schuhwahl strecken kann. Im One-Piece-Look und Bordeaux farbener Lederoptik wirkt die Radlerhose beinahe businesslike – wären da nicht Thoras Snake-Boots, die ihrem Look die Krone aufsetzen. Eine gewagte Kombi, die schließlich mit einem Trench herunter gebrochen wird. 

View this post on Instagram

Summer uniform🍷

A post shared by Thora Valdimars (@thora_valdimars) on


Radlerhose – irgendwo zwischen sportlich und sexy

High Waist und hauteng – die schwedische Influencerin und Stylistin Mikaela Hållén führt uns mit der Radlerhose ihren durchtrainierten Körper vor Augen. In Kombination zum ultrakurzen Cut-out Top mit Psychedelic Print von House of Sunny bewegt sich die einstige Sporthose irgendwo zwischen sportlich und sexy. Großzügiger Schmuckeinsatz des L.A. Labels Vehement Supply verwandelt den Style schließlich in einen eleganten Look, den Mikeala spekulativ mit einem Paar Riemchensandalen abrundet.

View this post on Instagram

🦊

A post shared by Mikaela Hållén 🪐 (@mikaelahallen) on


Die Retro-Radler

Oversized Sweatshirts, Radlershorts und Chunky Sneakers? Lady Di war bereits in den 90ern eine echte Trendsetterin. Und wer hätte gedacht, dass sich unter der royalen Kluft solche Waden verbergen? Die Oversize Shirts heben die Silhouette der Beine nochmal extra hervor. Das Schöne: Durch eBay und sonstige Vintage Boutiquen lässt sich der Look heute auch für Nicht-Harvard-Absolventen nachstylen. 


Die Cycling Shorts und der Casual Streetstyle 

New Yorkerin und Beauty-Redakteurin Hannah Baxter stylt sich nicht nur lässig, sondern verkörpert regelrecht den Streetwear Look. Auf ihrem Skateboard rollt die »Coveteur«-Redakteurin regelmäßig durch die Straßen des Big Apple. Ihr Style mit Adidas Trainers, Cap und Leoshirt verleihen der Radlerhose eine coole Attitude. Auf ihrem Instagram Account spricht sich die Influencerin derzeit übrigens gegen Racial Profiling aus, nutzt ihre Reichweite mit rund 42k Followern und macht sich für die Rechte von Minderheiten stark!

View this post on Instagram

What am I looking at you ask? Well hot damn, let me tell you: although marijuana arrests have decreased since 2010, they still make up over 43% of all arrests nationally. And of those, Black people are 3.6 times more likely to be arrested for marijuana than white people, despite using it at similar rates. Why? RACIAL PROFILING. And while marijuana is now recreationally legal in 11 states (medically in 33) and venture capitalists are rapidly investing in cannabis, there is still a lack of equal access to resources and funding, meaning smaller and minority-owned businesses cannot enter the market with the same chance for success as white-owned businesses. Not to mention that people leaving the prison system are blocked from participating in this burgeoning industry, which further exacerbates the racial disparity among cannabis entrepreneurs. PLUS THE MARIJUANA OPPORTUNITY REINVESTMENT AND EXPUNGEMENT ACT IS STILL WAITING TO BE PASSED. Will legalizing marijuana on a federal level solve every bit of racial injustice? No fucking way. But the industry cannot continue along this path of discrimination that systematically excludes Black and Brown people, while they also continue to be arrested and prosecuted at higher rates. If you’re interested in learning more about the industry, I recommend following Black entrepreneurs, activists, and leaders in the cannabis space, like @humblebloomco @greengoddessglow @lizzyjeff @dasheedadawson @cannaclusive @theknoxdocs @hey.homebody @supernovawomen @equitysessions. If you’re one of the roughly 40 million American adults who use and enjoy cannabis, you cannot turn a blind eye to the blatant racism and injustice surrounding this industry. White people, it’s time to step up, be an ally, vote, and learn how to be actively anti-racist, not just in regard to this but in every area of your life. So, that’s what I’m looking at… today. Drop more must-follow cannabis accounts below! 💚

A post shared by Hannah Baxter (@hannahbaxward) on