Radler Shorts

Der Megatrend des Sommers polarisiert wie kaum ein anderes Fashionpiece, das seinen Weg aus dem 20. in das 21. Jahrhundert gefunden hat: Radler Shorts. Die einen sehen in dem Trend eine gelungene Weiterentwicklung des „Mountain Chic“, die anderen würden die enge Sporthose nicht einmal auf dem Fahrrad tragen. Ob nun Radler-Fan oder nicht: Der Grad zwischen Top oder Flop ist sehr schmal. Das Styling muss also auf den Punkt genau sein.

Aber bitte mit Stilbruch

Doch wie stylt man Radler Shorts nun am besten? Regel Nummer 1: Hier folgt die Funktion der Fashion. Wer sich unten rum für Spandex entscheidet, sollte oben und an den Füßen mächtig aufwarten. Heißt: Radlerhosen wollen gebrochen werden. Wie, das zeigten uns Modehäuser wie Dolce & Gabbana, Saint Laurent und Off-White bereits zum Frühjahr/Sommer 2018. Unten Sport, oben Business. Am besten gelingt der Look mit einem scharf geschnittenen oder oversized Blazer sowie mit hochwertigen Materialien wie Spitze und Seide. Aufwendig bestickte Pullover bieten ebenfalls ein stylisches Kontrastprogramm. Offene High Heels oder Ankleboots runden den Look ab. Auch das Beauty-Styling sollte angepasst sein. Streng zusammengebundene Zöpfe und auffälliger Schmuck machen die Radler citytauglich.

Die Radler Shorts im Fashion Cycle – Von Diana zu Kim

Wer allerdings eher für den sportiven Look und damit lässigen Look ist, der sollte sich an die Königin des originalen Radler-Styles orientieren: Prinzessin Diana wurde in den 90er Jahren abseits ihrer öffentlichen Auftritte und somit eleganten Kleider und Zweiteiler vorwiegend in der Radler Hose abgelichtet. Der dazu passende Outfitpartner war ein gemütlicher Sweater, selbstverständlich farblich abgestimmt. So wurde die weiße Shorts zum lila Pulli getragen oder umgekehrt, die lila Radler zum weißen Sweater. Immer dabei: Die hochgezogenen, weißen Tennissocken und weißen Tennisschuhe plus die Designertasche unterm Arm. Royal-Style, wenn man so will. Ihre trainierten, langen Beine rundeten den Look ab und inspirieren noch heute zu mehr Mut zur Radler Shorts.

Wem das genauso gut gelingt, ist Kim Kardashian West. Seit Kanye West mit seinen Yeezy Kollektionen kommerzielle Erfolge feiert, hat sich auch Kims Look deutlich verändert. Sie ging weg von luxuriösen Kleidern und hin zu luxuriöser Gymwear. Kim K. lebt jetzt sozusagen in Radlershorts, waren diese immerhin großer Bestandteil der Yeezy Season 7, chunky Sneakern, Bustiers, langen Ziphoodies, Overknees, Sandalen- und Sockheels. Und ihre Schwestern machen es ihr natürlich nach. Die wiederum inspirieren ihre Modelfreundinnen, die wiederum den Rest von A-List Stars und Celebreties anstecken. 

All Yeezy Season 6

A post shared by Kim Kardashian West (@kimkardashian) on

Ob wir also nun Radler Shorts tragen wollen oder nicht, bleibt uns vollkommen selbst überlassen. Das Trendfeuer breitet sich auch mit Radler-Gegnern immer weiter aus, was auch die allgemeine öffentliche Akzeptanz von nicht Modekennern erweitern sollte. Wem also mal nach einer Abwechslung von Paperbag-Shorts, Miniröcken oder Hotpants ist, der sollte den neuen Look mal für sich ausprobieren. Wir wünschen viel Spaß beim „Radeln“!

Hier noch mehr Inspirationen zum Nachstylen

morning mission

A post shared by Kaia (@kaiagerber) on